Warum Teilnehmer-Interaktion Events erfolgreicher macht?

Posted by Holger Marggraf on 04.04.17

Der Eventmarkt ist unter Druck. Angebote werden immer austauschbarer und neue
Informationskanäle konkurrieren mit dem Eventbesuch. Für Veranstalter gilt daher, eine Veranstaltung für die Teilnehmer attraktiv zu machen, sie gleichzeitig aber möglichst effizient und kostengünstig zu organisieren. Eine Lösung für dieses scheinbare Dilemma kann die Steigerung von Teilnehmer-Interaktion sein.

Die Wissenschaft hat herausgefunden: je mehr Menschen in einen Prozess involviert werden, desto mehr lernen wir. Und: desto größer ist bei Events die Wahrscheinlichkeit, dass die Teilnehmer die Veranstaltung genießen, positiv darüber berichten, Inhalte teilen und für den Veranstalter vermarkten. In der Interaktivität liegt also der Hebel für den Erfolg oder Misserfolg einer Veranstaltung.

Was kann Teilnehmer-Interaktion?

Für die Teilnehmer bedeutet das, sie können ein Event aktiv mitgestalten. So können die Besucher Einfluss auf den Vortrag nehmen und ihre Meinung einbringen. Wenn sie so richtig bei der Sache sind, werden Emotionen geweckt, sie lernen einfacher und nehmen einen Mehrwert für sich mit. Und sind sie zufrieden, entscheiden sie sich auch in Zukunft eher für dieses Event als für das der Konkurrenz. Im Endeffekt hilft Teilnehmer-Interaktion dabei, durch echte Erlebnisse das Engagement und das Vertrauen der Teilnehmer in die eigene Marke zu steigern.

Das laut Xing Event-Studie „Die digitale Transformation in der Eventbranche“ wichtigste Ziel von Event-Teilnehmern: Networking mit anderen Teilnehmern. Hier können Veranstalter aktiv unterstützen, indem sie ihnen eine Event-App zur Verfügung stellen, worüber sich mit anderen Teilnehmern interagieren lässt. Diese ist übrigens auch hervorragend dafür geeignet, Feedback zur Veranstaltung einzuholen. Und zwar live und ungefiltert. Das lässt sich dann entweder direkt auf dem Event umsetzen oder zumindest für die Zukunft mitnehmen.

Whitepaper Teilnehmer-Interaktion jetzt anfordern

Event-Apps können die Interaktion steigern.

Mit digitalen Technologien lässt sich die Interaktion zwischen Veranstalter und Teilnehmern ankurbeln. Einige der wichtigsten Technologie Trends 2017 finden Sie in unserem Blogartikel „Digitalisierung in der Eventbranche – wohin geht die Reise?“. Dazu zählen auch mobile Event-Apps, die sich individuell für jedes Event gestalten lassen und viele Möglichkeiten bieten, die Teilnehmer aktiv miteinzubeziehen. Zum Beispiel durch Live-Umfragen, Newsfeeds zu aktuellen Geschehnissen oder eine digitale Foto-Wand.

Damit die Event-App ihre Ziele auch erfüllt, müssen Veranstalter allerdings einige Punkte beachten. Dazu gehört eine sorgfältige Planung im Vorfeld. Und nur wenn alle Mitarbeiter und Speaker gut zu den Funktionalitäten der App gebrieft sind, können sie sie auch sinnvoll in die Veranstaltung integrieren.

Voraussetzungen für eine hohe Teilnehmer-Interaktion

Damit kommen wir zu einem weiteren wichtigen Punkt: den Voraussetzungen für ein hohes Engagement. Mehr dazu finden Sie in unserem 13-seitigen Whitepaper „Teilnehmer-Interaktion – wie Sie als Veranstalter die Interaktion mit Ihren Teilnehmern steigern und damit Ihr Event erfolgreicher machen.“

Whitepaper

 

Topics: event app, teilnehmer interaktion

Einblicke und Ausblicke

In diesem Blog teilen wir unsere Erfahrungen zum Einsatz von mobilen Event Apps und freuen uns auf Ihr Feedback. Pragmatisch, manchmal auch etwas provokativ, möchten wir uns mit Ihnen über den Mehrwert der App-Technologie für Veranstaltungen austauschen.

  • Was müssen Event-Apps leisten?
  • Welche Hürden gilt es zu überwinden?
  • Wie unterstützen Event-Apps innovative Veranstaltungsformate?

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Letzte Beiträge