Event Technologie Blog

Kategorien

Checkliste: Wie Event-Apps die Teilnehmer-Interaktion fördern

Screen_AnnualConf

Event-Apps liegen voll im Trend. Das hat auch die Studie unseres Technologiepartners QuickMobile zum Thema Digitalisierung in der Eventbranche ergeben. Ein wesentlicher Grund für ihren Erfolg: Man kann die Teilnehmer einer Veranstaltung hervorragend in das Event mit einbeziehen. Mitmachen statt zuschauen ist angesagt! Wie Event-Apps hier konkret unterstützen können und was Veranstalter bei der Planung beachten müssen, haben wir Ihnen in einer praktischen Checkliste zusammengestellt.

Event-Apps bedienen Zielsetzungen von Veranstaltern und Teilnehmern.

Die Idee, die Teilnehmer-Interaktion aktiv mit Event-Apps anzukurbeln, geschieht mit einer ganz konkreten Zielsetzung im Hinterkopf: Einem erfolgreicheren Event. Laut einer aktuellen Xing Events Studie bedeutet das für Veranstalter zum einen die Steigerung der zeitlichen, finanziellen und organisatorischen Effizienz. Zudem wollen sie so die Zufriedenheit ihrer Teilnehmer steigern. Die wiederum wollen sich möglichst transparent und umfangreich informieren. Und natürlich networken!

 

Checkliste für Maßnahmen vor, während und nach dem Event

Mobile Event-Apps dienen für beide Seiten als Sprachrohr und Interaktionswerkzeug. Sie können die Teilnehmer darin bestärken aktiv zu werden und geben ihnen das Gefühl, wirklich ein Teil der Veranstaltung, anstatt nur Zuschauer zu sein. Dabei gibt es ein breites Spektrum an Möglichkeiten, die Teilnehmer mit Hilfe einer Event-App einzubeziehen. Sie können bereits vor dem Event eingesetzt werden, die Interaktion während der Veranstaltung fördern und die Teilnehmer auch im Nachhinein noch integrieren.

 

Maßnahmen für mehr Interaktion vor dem Event

Bauen Sie den Spannungsbogen zum Event auf, so dass sich Ihre Teilnehmer bereits im Vorfeld mit der Veranstaltung beschäftigen und den Tag oder die Tage planen können. Zum Beispiel durch Vorankündigungen von Programm-Highlights und der Möglichkeit, sich eine persönliche Agenda zusammenzustellen.

 

Teilnehmer während der Veranstaltung einbeziehen

Auf der Veranstaltung selbst gibt es viele Möglichkeiten, die Teilnehmer aktiv mitwirken zu lassen und sie immer auf dem Laufenden zu halten. Zum Beispiel durch Live-Polls, Newsticker oder Diskussionsrunden.

 

Auch nach dem Event kann man die Teilnehmer-Interaktion gezielt fördern

Follow-Up Botschaften oder Fotos und Videos lassen das Event in Gedanken nochmal aufleben. Zudem kann man die Teilnehmer um Feedback bitten oder Vorschläge für die nächste Veranstaltung einholen.

 

Bei den vielen Möglichkeiten ist ganz klar derjenige im Vorteil, der alle Optionen im Blick hat! Als kleine Hilfestellung haben wir Ihnen eine Übersicht über alle Maßnahmen zusammengestellt, die wir gerne mit Ihnen teilen. Unsere Checkliste steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung:

 Neuer Call-to-Action (CTA)

 

Der Autor

Holger Marggraf
Holger Marggraf

Geschäftsführer von Event App Partner GmbH. Holger besitzt mehrjährige Erfahrung im strategischen und operativen Marketing in führungspositionen nationaler und internationaler Softwarefirmen.

Related Posts
Der Weg zu nachhaltigen Events mit mobilen Event-Apps : DIE - WIE MACHE ICH DAS  INFOGRAPHIK
Der Weg zu nachhaltigen Events mit mobilen Event-Apps : DIE - WIE MACHE ICH DAS  INFOGRAPHIK
*5 Tipps* - Wissen nachhaltiger vermitteln durch mobile Event-Apps
*5 Tipps* - Wissen nachhaltiger vermitteln durch mobile Event-Apps
7 Wege, um Ihre mobile Event-App ideal zu bewerben
7 Wege, um Ihre mobile Event-App ideal zu bewerben

Hinterlassen Sie einen Kommentar!